Impressum Home Kontakt
  Worum geht's?  
  Darum geht's
Fakten + Argumente
Rückblick
 
  Aktuell  
  News
Termine
Presse
- BBI
- BUND
- Lesetipps
Links
Archiv
 
  Machen Sie mit!  
  Über Uns
Unsere Ziele
BI vor Ort
BI aktiv
Rechts-Institut
BI-Info
Resolutionen
Infomaterial
 
     
     
     
 


Aktuelles

[26. April 2017]

Tag gegen Lärm

Bilder

Ein spektakulärer, vor allem lautloser Höhepunkt der Mahnwache zum internationalen “Tag gegen den Lärm” am späten Donnerstagnachmittag (26. April 2017) auf dem Römerberg in Frankfurt. Über 99 der bekannten, viel besungenen Luftballons ließen bei der von der BI Sachsenhausen organisierten Protestaktion Ausbaugegner/innen aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet in den Himmel über der Rhein-Main-Metropole steigen.
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken
(Bild: Walter Keber)

[24. April 2017]
Zweihundertundneunte Montagsdemonstration
Start nach den Osterferien mit dem BUND Groß-Gerau

Bilder (Walter Keber)

[19. April 2017]

Noch mehr Lärm über Rhein-Main

Deutsche Flugsicherung (DFS) schüttet noch mehr Lärm über der Region aus Frankfurter Fluglärmkommission (FLK) wird vor vollendete Tatsachen gestellt
Pressemitteilung des Bündnis der Bürgerinitaitiven (BBI)
Die von der DFS auf der 240.ten FLK-Sitzung vorgestellten Unterlagen sind hier unter Punkt 2 zu finden:
weiter zur Webseite der FLK
[13. April 2017]

Bild: Walter Keber
[13. April 2017]

Meinungsfreiheit siegt über Hessen-Filz

Die Klage des Rheingau Musik Festivals gegen die Initiative gegen Fluglärm Mainz e. V. wurde heute vom Landgericht Mainz abgewiesen. Das RMF hatte den Mainzer Verein auf Unterlassung seiner Kritik verklagt. Es ging dabei um Fluglärm, der es in großen Teilen der Region unmöglich macht, ungestört Konzerte im Freien zu genießen. Auch sind in der Vergangenheit Flugrouten wegen der Rheingau Musik Festival-Konzerte verlegt worden.
Pressemitteilung der Initiative gegen Fluglärm

[10. April 2017]
Dreiundfünfzigste Mahnwache: gegen Subvention des Luftverkehrs
Video der Mahnwache
Bilder (Walter Keber)

[03. April 2017]
Zweiundfünfzigste Mahnwache: Interview mit Abgeordneten
Bilder (Walter Keber)
Video der Mahnwache

[28. März 2017]
Billigflieger sind "Klima-Teufel" -
Eine kleine Aktion zum Premierenstart von Ryanair

Eigentlich haben Flugzeuge ja ein wohlgefälliges "Gesicht" mit ihrer grossen Nase. Nicht so das Gesicht auf dem Transparent,welches am Dienstagmorgen im Terminal 2 entrollt wurde: Aus dem Cockpit wachsen rot beleuchtete Teufelshörner, umrahmt von der Aufschrift "Klimateufel Billigflug"

Anlass war der Aktion war der Start der Ryanair- Verbindungen ab "Frankfurt International". Bereits um halb sechs hatten sich zahlreiche Flugreisende an dem neuen Schalter der irischen Fluglinie im Bereich E des Terminal 2 eingefunden. Tickets für die 7-Uhr-Verbindung nach Mallorca gab es ab 80 Euro hin und zurück- das ist der Taxipreis vom Flughafen in die City.

Warum es besonders gegen die Billigflieger ginge, wollte ein Radioreporter wissen. Die Antwort liegt eigentlich auf der Hand: Wer billig fliegt, zahlt nur einen Bruchteil der Kosten, die er verursacht. Und die gehen zu Lasten der AnwohnerInnen und der globalen Umwelt - und letztlich auch auf Kosten derer, die am Flughafen arbeiten.

Und: Was billig ist, ist in der Empfindung der Fluggäste auch wenig wert - ein Wertverlust des Fliegens, der sich zum Werteverlust ausweitet. Warum ein teures Hotelzimmer in London nehmen, wenn es günstiger ist, jeden Tag von Frankfurt nach London hin und zurück zu fliegen ? Wenn die Klimaschädigung und auch die Verlärmung der Region so wenig kostet, dann kann sie doch auch nicht so schlimm sein....

Das Teufelsmotiv ist auch bewusst gewählt. Der Teufel ist ja nicht dumm, er macht Angebote, die man eigentlich nicht ablehnen kann. Wie beim Billigflug. Am Ende profitiert aber nur der Teufel, und ganz zuletzt sieht man, dass sich ins eigene Fleisch gestochen hat. Wie bei den Folgen des Klimawandels , der von der Vielfliegerei angeschoben wird.
Lange ging die Aktion nicht, der Radioreporter moderierte: "Der Demonstrant wurde schnell aus dem Terminal herauskomplimentiert."..
Es war aber bestimmt nicht die letzte Aktion gegen Billigflug.
Bild + Text: Peter Illert

[28. März 2017]
Für den Profit – gegen die Menschen
.... so lautet die Sendung von BBBTV über den Sonderausschuss zum Bau des Berliner Flughafens am 20.03.2017
weiter zum Video

[27. März 2017]
Zweihundertachte Montagsdemonstration
Die letzte vor den Osterferien
Wilma Frühwacht-Treber

Bilder (Walter Keber)

Bei der 208. Montagsdemo des BBI am 27. März 2017 gab es zwei besondere Ereignisse: So nahm eine Delegation der französischen Organisation "Ville et Aeroport" teil. Die nimmt als Interessenvertretung von in der Nähe von französischen Flughäfen liegenden Kommunen und ihren Einwohnern als eine Art Fluglärmkommission auf nationaler Ebene die Anliegen und Forderungen der von den negativen Auswirkungen der FIughäfen betroffenen Menschen war. Unser Bild (unten) zeigt die hochkarätige Delegation, die unter anderem aus dem Umfeld von Flughäfen in Paris und Lyon anreiste, gemeinsam mit Martin Kessel (Bundesvereinigung gegen Fluglärm und DFLD) sowie Wilma Frühwacht-Treber (IGF). Sie kündigte als zentrale Rednerin des Abends an, dass es keinen dritten Band der Flughafenchronik "50 Jahre Protest gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens" geben wird, sondern künftig eine neue Diskussionsplattform im Internet zu Flughafen und Ausbauthemen. – Vor dem Hintergrund des Besuchs aus unserem westlichen Nachbarland gewann das beim Protestumzug durchs Terminal (Bild oben) mitgeführte Banner in französischer Sprache besondere Bedeutung.(Bilder: Walter Keber)


[27. März 2017]
BBB TV (Bürger für Berlin und Brandenburg TV)
Flughafen Berlin: Low Cost - Low Money
weiter zum Video
[23. März 2017]

Protest am Römer: Ehre nur, wem Ehre gebührt

Bilder
Redebeitrag von Wolfgang Heubner
Redebeitrag von Andrea Müller-Wüst
Redebeitrag Knut Dörfel + der Song "Pandora's Box" von Steve Collins

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken
"Petra Roth darf nicht in Frankfurt Ehrenbürgerin werden" und Fluglärm zerstört" so lauteten am Donnerstag, 23. März 2017, Parolen bei der Protestkundgebung und Mahnwache vor dem Rathaus Römer in Frankfurt. Dazu hatten die Bürgerinitiativen gegen Flughafenausbau, Fluglärm und Schadstoffe (in Frankfurt), die BI Sachsenhausen, der Arbeitskreis Fluglärm und Umwelt, WOFA Oberrad, BI-Schwanheim-Goldstein, BI Niederrad sowie der Verein "Gemeinsam gegen Fluglärm und Schadstoffe" aufgerufen. Sie machten so ihren Protest gegen die Ehrung der früheren Frankfurter CDU-Oberbürgermeisterin deutlich, der sie ihre besonderes Engagement für den Flughafen vorwerfen: "Sie wird in die Stadtgeschichte als Oberbürgermeisterin eingehen, die die Anwohner unter den Flugrouten im Frankfurter Süden und im Umland schutzlos den unerträglichen Folgen des Flughafenausbaus preisgegeben hat". Gegen die Ehrung wurden außerdem vor dem Römer dem Frankfurter Stadtverordnetenvorsteher Siegler über 1000 gesammelte Unterschriften durch Vertreter/innen der Bürgerinitiativen übergeben. Unser Bild zeigt ein Szene vor dem Römer bei der um 15.30 Uhr gestarteten Kundgebung mit Wolfgang Heubner (rechts), BI Sachsenhausen, als Redner.(Bild: Walter Keber)

[23. März 2017]
Weiterhin Schilder gegen Fluglärm
Bilder (Walter Keber)
[22. März 2017]
Hessens Integrierter Klimaschutzplan 2025 vorgestellt
Die wahren Probleme werden nicht angegangen
Pressemitteilung des Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI)

[20. März 2017]
Zweihundertsiebte Montagsdemonstration
Kritik an Ehrenbürgerschaft und Hintergrund zur Flughafenlobby
Monika Wolf berichtet über das Rollenverständnis der Luftfahrtverbände und die Ignoranz zu Giftstoffen und Subventionen.
Monika Wolf (Nauheim)
Bilder (Walter Keber)

“Keine Ehrenbürgerschaft für Frankfurts Ex-Oberbürgermeisterin Petra Roth” - so wurde bei der 207. Montagsdemo des BBI am 20. März 2017 gefordert. Gleichzeitig riefen die Bürgerinitiativen aus diesem Anlass zu einer Mahnwache und Kundgebung für  Donnerstag, 23. März, auf den Römerberg in Frankfurt auf. Um 13.30 Uhr sollen dazu bei der Mahnwache vor dem Frankfurter Rathaus 1000 Unterschriften an Stadtverordnetenvorsteher Siegler übergeben werden. Bei der Parlamentssitzung soll über die Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Petra Roth entschieden werden. Dagegen haben sich die Bürgerinitiativen ausgesprochen wegen des Engagements der früheren CDU-Oberbürgermeisterin für den Flughafenausbau. Außerdem soll aus diesem Anlass um 15.30 Uhr vor dem Römer eine Protestkundgebung der Bürgerinitiativen stattfinden.
(Bild: Walter Keber)
[19. März 2017]

Ausbaugegner bei Rheinland-Pfalz-Ausstellung aktiv

Wie schon in den vergangenen Jahren informierten Aktive des Vereins "Lebenswertes Mainz und Rheinhessen" bei der Rheinland-Pfalz-Ausstellung über die Folgen des Ausbaus des Frankfurter Flughafens.
Bilder (Walter Keber)
[13. März 2017]
Zweihundertsechste Montagsdemonstration

Wien lässt grüßen
Bilder

Von der Empore im Terminal 1 des Rhein-Main-Flughafens aus gesehen: die 206. Montagsdemo des BBI am 13. März 2017.(Bild: Walter Keber)
[13. März 2017]
Protestbuch bei Ried-Buchmesse präsentiert
Bilder


[08. März 2017]
Fraport-Schallschutzbericht
Fraport-Schallschutzbericht über die Sommerflugplanperiode 2016: Ein Dokument des Versagens
Pressemitteilung des Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI)
Außerdem kommentiert die BI Raunheim den Schallschutzbericht auf ihrer Webseite:
www.bi-fluglaerm-raunheim

[08. März 2017]
Zu geringe Entschädigungen wegen Fluglärm

Hier eine Pressemitteilung der BI Stop Fluglärm e.V. zum Thema:
PM von Stop Fluglärm e.V.
Auszug: Kostenfolgen der Novelle des Gesetzes zum Schutz gegen Fluglärm
[06. März 2017]
Zweihundertfünfte Montagsdemonstration
Die Gefahren von nur zwei Grad mehr

Über CO2 und Treibhauseffekt berichtete der VCD. Detaillierte Informationen sind im VCD-Flyer zu finden, den wir hier ebenfalls präsentieren.
Helga Schmadel + Klaus Buggisch (beide VCD)
VCD-Information zum Klimawandel
Bilder (Walter Keber)
[06. März 2017]
Sanierungsfall BER – BBB TV 23.02.2017
hier geht's zu BBB TV

[28. Februar 2017]

"Der lange Atem" auf youtube

Der Film von Willfried Jaspers aus dem Jahr 2014 ist nun auch auf youtube zu sehen. Das Video zeichnet 35 Jahre Protest gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens nach. Im Mittelpunkt stehen kontrovers diskutierte Fragen, die bis heute jede Bewegung betreffen: der Umgang mit Parteien, die Rolle von zivilem Ungehorsam und Militanz, das Verhältnis spektakulärer Kleinstaktionen und massenhafter Mobilisierung
hier geht's zum Film

[27. Februar 2017]
Zweihundertvierte Montagsdemonstration
Polonäse durchs Terminal

Eine Polonäse war am 27. Februar 2017 der optische Höhepunkt der stark von Fastnacht geprägten 204. Montagsdemo – schließlich war es Rosenmontag – des Bündnisses der Bürgerinitiativen (BBI) im Terminal 1 des Rhein-Main-Flughafens.(Bild: Walter Keber)
närrischer Gruß von Erwin Stufler (Mainz)
Dietrich Elsner (Mainz)
Bilder (Walter Keber)

[27. Februar 2017]
Rosenmontagszug - gegen modernen Ablasshandel
Der Verein für ein lebenswertes Mainz und Rheinhessen – gegen Fluglärm und den Ausbau des Frankfurter Flughafens e.V. war am heutigen Rosenmontagsumzug mit 2 Motivwagen und 50 Personen dabei
Die Themen: Moderner Ablaßhandel und Billigflieger über Mainz
Bilder (Walter Keber)

[25. Februar 2017]

Mahnwache: Mainz wie’s lärmt und kracht
Bilder (Walter Keber)
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken
"Mainz wie's lärmt und kracht" – dies war vor dem Mainzer Schloss das närrisch-ernste Motto eines Spaliers der gegen den Ausbau und die Umweltbelastungen des Rhein-Main-Flughafens kämpfenden Bürgerinitiativen. Anlass zu dieser Fastnachts-Protest-Aktion war die am Freitag, 24. Februar, im Schloss stattfindende große und im Fernsehen übertragene Sitzung "Mainz wie's singt und lacht", woran viel Prominenz teilnahm. Diese Gelegenheit nutzten die Ausbaugegner/innen, um ihre Anliegen der breiten Öffentlichkeit vorzutragen.(Bild: Walter Keber)

[23. Februar 2017]

Mainzer Rosenmontagsumzug

Der Verein für ein lebenswertes Mainz und Rheinhessen – gegen Fluglärm und den Ausbau des Frankfurter Flughafens e.V. – beteiligt sich dieses Jahr am Rosenmontagsumzug mit 2 Motivwagen und 50 Personen
Die Themen: Moderner Ablaßhandel und Billigflieger über Mainz
Pressemitteilung
des Vereins Für ein lebenswertes Mainz und Rheinhessen – Gegen Fluglärm und den Ausbau des Frankfurter Flughafens e.V.

[20. Februar 2017]
Zweihundertdritte Montagsdemonstration
Tipps für die BI-Aktiven
Birgit von Stern (BI Flörsheim-Hochheim)
Bilder (Walter Keber)
[13. Februar 2017]
Zweihundertzweite Montagsdemonstration

Gute Noten für Wien, schlechte für Frankfurt

Wolfgang Heubner (Frankfurt-Sachsenhausen)
Bilder (Walter Keber)

[10. Februar 2017]
"Luftverkehrsprognosen und Realität"
... so lautete der Titel einer Veranstaltung im Rathaus Walldorf am 09.02.2017
Bilder
(Walter Keber)

[09. Februar 2017]
Buchtipp:
Der Richter im Rechtssystem: Probleme richterlicher Entscheidungsfindung am Beispiel von Verkehrs- und insbesondere Flughafenstreitigkeiten.
Herausgeber ist Prof. Dr. Friedrich Thießen. 174 S. Verlag: GUC Gesellschaft f. Unternehmensrechnung u. Controlling; 1. Auflage Oktober 2016, 19,95 €
[09. Februar 2017]

Februar Sendung von BBB TV aus Berlin

weiter zur Sendung

[06. Februar 2017]
Zweihunderterste Montagsdemonstration
Martin Kessel sprach zum Thema "Lärmobergrenzen".
Martin Kessel (DFLD)
Bilder (Walter Keber)
Petition
Die Bürgerinitiative BfU Eddersheim 1975 eV (Mitglied des BBI) hat nach Art.17 & 45c GG, eine Online Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht, zur
gesetzlichen Verbesserung des Schutzes vor Fluglärm.
Wir bitten diese Petition bis zum 20.2.2017 durch "Mitzeichnung" zu unterstützen.
Petition

[02. Februar 2017]
Frankfurter CDU will Fakten nicht wahrhaben
Pressemitteilung des Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI)
[30. Januar 2017]
Zweihundertste Montagsdemonstration!!!
Seit 1998 ist das Bündnis der Bürgerinitaiven ununterbrochen aktiv gegen Flughafenausbau - für ein absolutes Nachtflugverbot von 22-06 Uhr. Am Montag, den 30.01.2017 gab es ein besonderes Jubiläum zum Feiern: die zweihundertste Montagsdemonstration fand im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens statt. Seit dem 14. November 2011 demonstriert das BBI gemeinsam mit zahlreichen Bürgerinnen. und Bürgern für unsere Ziele. Dazu kommen noch über 50 Mahnwachen während der Ferienzeit.

Thomas Will (Landrat Kreis Groß-Gerau) kritisierte u.a. die weit überhöhten Prognosen, mit denen der Flughafenausbau begründet wurde und das Geschäftsmodell der Fraport, nun auch Billigflieger nach Frankfurt zu locken.

Als Hauptredner kam Uwe Hiksch von den Naturfreunden Berlin angereist (natürlich mit dem Zug). Er verwies u.a. auf die internationale Dimension unseres Protestes (Klimawandel, ungerechte Weltwirtschaftsverhältnisse, notwendige Verkehrswende). Er stellte außerdem fest, dass Parteien in der Opposition gerne Zusagen machen, die sie dann aber als Regierungspartei nicht einlösen - und zwar in jeder Koalition! Auch deshalb ist die Vernetzung der verschiedenen Bewegungen an den diversen Flughäfen notwendig.

Außerdem trug OB Peter Feldmann eine gemeinsame Proklamation der Oberbürgermeister von Offenbach (Horst Schneider), Mainz (Michael Ebeling) und Frankfurt (Peter Feldmann) vor

Bilder (Walter Keber)
Auszug aus der Rede von Uwe Hiksch (Video)
Proklamation der drei Oberbürgermeister
Demo (Video)


Ein enormes Echo fand am 30. Januar 2017 die nunmehr 200. Montagsdemo des gegen Ausbau und Umweltbelastungen des Rhein-Main-Flughafens kämpfenden Bündnisses der Bürgerinitiativen (BBI). Nach auseinandergehenden Schätzungen nahmen zwischen 1200 und 2000 Ausbaugegner/innen aus dem gesamten Ballungsgebiet daran teil – in jedem Fall deutlich mehr als bei sonst üblichen montäglichen Protestaktionen. Unser Bild zeigt eine Szene bei der Kundgebung im Terminal 1 des Airports.
(Bild: Walter Keber)


Etliche Grußworte von politischer Seite haben uns zur 200ten Montagsdemo erreicht:
Thomas Will (Landrat des Kreises Groß-Gerau)
Barbara Akdeniz
(Stadträtin der Wissenschaftsstadt Darmstadt)
Tarek Al-Wazir (Hessischer Wirtschafts- und Verkehrsminister)
Frank Kaufmann (MdL Hessen)
Janine Wissler (MdL Hessen)
Ursula Groden-Kranich (MdB)
Ulli Nissen (MdB)
Dr. Sascha Raabe (MdB)
Kordula Schulz-Asche (MdB)
Michael Hartmann (MdB)
Tabea Rößner (MdB) [30. Januar 2017]

Keine Ehrenbürgerschaft für Petra Roth!

Neben den Unterschriftenlisten (s. Meldung zur 199ten Montagsdemo am 23.01.2017) gibt es mittlerweile auch eine Online-Petition:

Petition
Hintergrund der Petition ist das Eintreten der früheren Frankfurter Oberbürgermeisterin für den Flughafenausbau. 1998 versprach sie bei einer Veranstaltung im Palmengarten, mit ihr werde es keine Nord-Ost-Landebahn geben – bei dieser Variante wäre der Frankfurter Stadtwald zerstört worden. Dass Kelsterbach bis auf wenige Reste keinen nennenswerten Erholungswald mehr in der näheren Umgebung hat, interessierte sie nicht, genausowenig, dass die Waldverluste bei einer Südbahn noch wesentlich größer ausgefallen wären. Nun ist die Landebahn Nord-West seit 5 Jahren in Betrieb – und BürgerInnen im Frankfurter Süden sind neben vielen anderen Betroffenen in etlichen Kommunenen die Leidtragenden (Fluglärm)

[26. Januar 2017]
Der Countdown läuft: Die 200. Montagsdemo steht an
Das hätten viele wohl kaum für möglich gehalten, dass es 200 Montagsdemos des gegen den Ausbau und die Umweltbelastungen des Rhein-Main-Flughafens kämpfenden Bündnisses der Bürgerinitiativen (BBI) geben würde. Aber am Montag, 30. Januar 2017, 18 Uhr, ist es es im Terminal 1 des Airports soweit. Unsere Bilder erinnern daran, wie einst am 14. November 2011 alles mit der ersten Montagsdemo begann - und wie es mit den Montagsdemos beispielsweise mit runden Zahlen wie die 50., 100. und 150. weiterging. Dazu veröffentlichen wir beispielhaft jeweils zwei Szenen jener Jubiläums-Montagsdemos, die am Montag in die 200. münden werden.
Bilder (Walter Keber)
[24. Januar 2017]

"Gemeinsam zum Erfolg!" 200. Montagsdemonstration am Frankfurter Flughafen
Pressemitteilung des Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI)

[23. Januar 2017]
Einhundertneunundneunzigste Montagsdemo
Gegen Ehrenbürgerschaft für Petra Roth
Knut Dörfel (AK Fluglärm und Umwelt, Frankfurt)
Bilder (Walter Keber)
Hier geht's weiter zum Video
Zur Aktion "Keine Ehrenbürgerschaft für Petra Roth!" können unter 
/www.fluglaermundumwelt.de Unterschriftenlisten zu Ausdrucken und Informationen heruntergeladen werden.

[20. Januar 2017]
Einhundertachtundneunzigste Montagsdemo
Mit einer riesigen Plane machten bei der 198. Montagsdemo am 16. Januar 2017 die Bürgerinitiativen gegen Ausbau und die Umweltbelastungen des Rhein-Main-Flughafens bei einem Trauermarsch durchs Terminal 1 spektakulär deutlich, welche Gefahren durch Feinstaub – den diese Plane symbolisierte - auf die in den Einflugschneisen lebenden Menschen einrieseln und forderten Abhilfe. (Bild: Walter Keber)
Redebeitrag Wolfgang Schwämmlein und Joachim Alt
Ultrafeinstäube im Umfeld großer Flughäfen - Stellungnahme von Joachim Alt und Wolfgang Schwämmlein (BBI Arbeitsgruppe Feinstaub)
Bilder (Walter Keber)

[09. Januar 2017]
Einhundertsiebenundneunzigste Montagsdemo
Start des Protestes ins Neue Jahr 2017
Bilder (Walter Keber)

[05. Januar 2017]

200.te Montagsdemo: am 30. Januar 2017

Handzettel
Plakat (s. Bild)


Das Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) ruft gemeinsam mit dem Aktionsbündnis gegen Verkehrslärm, Pro Rheintal, dem BUND Hessen, den Naturfreunden Frankfurt, Robin Wood, Greenpeace,attac Frankfurt und der GEW Hessen zur 200ten Montagsdemo auf

Treffpunkt ist im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens ab 18:00 Uhr. Seit 1998 ist das BBI gegen die Flughafenerweiterung aktiv. Seit nun mehr über 5 Jahren demonstrieren AnwohnerInnen Montag für Montag gegen den raumunverträglichen Flughafen. Trotz der Versprechen "niemals außerhalb des Zaunes zu bauen" wurde vor 10 Jahren trotz der Proteste der Bevölkerung, des BBI und der Naturschutzverbände wieder Wald abgeholzt. Am 20. Oktober 2011 eröffnete die Bundeskanzlerin die Landebahn Nordwest. Seitdem sind wir Anwohner um unseren Schlaf gebracht. Seitdem kämpfen Bürgerinitiativen verstärkt an allen Fronten gegen diese menschenverachtende Politik und fordern auch bei der 200sten Montagsdemo von Fraport: kein weiterer Ausbau! Kein Terminal 3! Keine Nachtflüge, keine Starts oder Landungen zwischen 22 und 6 Uhr! Landebahn schließen!

Eingeladen sind auch alle Politiker/innen aus der Region, von der lokalen Ebene bis nach Berlin.

Hauptredner ist Uwe Hiksch von den "Naturfreunden" in Berlin. Er reist mit dem Zug an.

Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet von der Brassband "Rheingold" aus Mainz. Im Anschluß an den "offiziellen" Teil laden wir ein, bei Wasser und Wein und Krebbel oder Brezeln (aus Mainz) noch ein bißchen stehen zu bleiben, zu erzählen und Pläne zu schmieden. Die Veranstaltung endet somit erst gegen 19:30/19:45 Uhr.

Flyer (A5) und Plakate (A1 und A3) können auf den nächsten Montagsdemos ab 09.01.2017 mitgenommen werden. Oder Mi bis Fr von 10 bis 19 Uhr, Sa. von 10 bis 16 Uhr  bei antikum, Weber Str. 13 a in Mainz. 06131 - 23 87 15. 
[02. Januar 2017]
Stille Nacht?!
Niederräder Bürgerinnen und Bürger schmücken einen Wunschbaum
Die BI Niederrad war auch in der Weihnachtszeit aktiv und hat ein deutliches Zeichen gegen mehr Fluglärm gesetzt
Pressemitteilung BI Niederrad

Bild: Hans Glock



Meldungen erstes Quartal 2017
Meldungen viertes Quartal 2016
Meldungen drittes Quartal 2016
Meldungen zweites Quartal 2016
Meldungen erstes Quartal 2016
Meldungen drittes und viertes Quartal 2015
Meldungen aus dem zweiten Quartal 2015
Meldungen aus dem ersten Quartal 2015

zur Archivübersicht


 


  26.04.2017  

 

 

Montag, 08.05.17
210.te Montagsdemo,
Terminal 1, 18:00 Uhr

Am 24.09.2017 ist Bundestagswahl....

weiter

Terminübersicht
weiter

Sprecher-Gremium:
Kontakt

Videos zu den Ausbau-Protesten
Quer-TV Playlist

Facebook: Lärmfurt
weiter

Weitere Facebook- und TwitterSeiten zum Thema Fluglärm
www.fluglaerm-protest.de

Waldbesetzungs-Blog

Our Aims (english)

Arbeitsgruppen des BBI
weiter

Spendenkonto
Bündnis der Bürgerinitiativen
IBAN: DE81 5079 0000 0006 7852 98
BIC: GENODE51GEL

VR Bank Bad Orb-Gelnhausen



Netzwerk Umwelt und Klima Rhein-Main





Lärmbeschwerde
Zu laut? Beschweren Sie sich per Telefon
Beschwerdestelle der Fraport
Tel. 0800 - 2345679
(Infotelefon Fraport)

 


Bündnis der Bürgerinitiativen
Kein Flughafenausbau - Für ein Nachtflugverbot von 22 - 06 Uhr