Impressum Home Kontakt
  Worum geht's?  
  Darum geht's
Fakten + Argumente
Rückblick
 
  Aktuell  
  News
Termine
Presse
- BBI
- BUND
- Lesetipps
Links
Archiv
 
  Machen Sie mit!  
  Über Uns
Unsere Ziele
BI vor Ort
BI aktiv
Rechts-Institut
BI-Info
Resolutionen
Infomaterial
 
     
     
     
 
Aktuelles

[19. Februar 2018]
Zweihundertachtunddreißigste Montagsdemo

Keineswegs kommt alles Gute von oben
Bilder (Walter Keber)

[19. Februar 2018]

Treburer Oberwald - Impressionen

Bilder (Walter Keber)

[12. Februar 2018]
Koalitionsvertrag von CDU/CSU/SPD zum Flugverkehr: Rückschritt statt Fortschritt
Dazu einige Pressemitteilungen:
BVF und ADV (Bundesvereinigung gegen Fluglärm und Arbeitsgemeinschaft Deutscher Fluglärmkommissionen
Interessengemeinschaft zur Bekämpfung des Fluglärm (IGF) Rhein-Main
Bürgerinitiative Leipzig
Bürgerinitiativen für Fluglärmschutz in Hamburg und Schleswig-Holstein
[12. Februar 2018]

Zweihundertsiebenunddreißigste Montagsdemo
Montagsdemonstration mit närrischer Note
Hans Schinke
Fastnachts-Vers von Erwin Stufler
Bilder (Walter Keber)

[12. Februar 2018]

Flugverkehr - "Klimakiller Nr. 1....
lautete das Motto der Flughafenausbaugegner auf dem Rosenmontagszug

Bilder (Walter Keber)
Video zum Download bis 13.04.18 (Georg Reichelt)

Auch am Mainzer Rosenmontagszug 2018 beteiligten sich am 12. Februar wieder eine über 40-köpfige Gruppe (Bild unten) der Ausbaugegner/innen des Rhein-Main-Flughafens. Organisiert hatte dies der zum Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) zählende "Verein für ein lebenswertes Mainz und Rheinhessen" um Bettina Appelt. Neu war der Motivwagen (Bild 2) zum Thema Klimaschutz unter dem Motto zur Problematik des Flugverkehrs "Klimakiller Nr. 1".(Bilder: Walter Keber)
[09. Februar 2018]

Fastnachtsdemo vor dem Mainzer Schloss

Bilder (Walter Keber)
Freitagabend (9. Februar 2018) in Mainz: Gegner/innen des Ausbaus des Rhein-Main-Flughafens demonstrierten in Fastnachtskostümen spektakulär vor dem Schloss, wo die beliebte Fernseh-Sendung "Mainz wie's singt und lacht" mit viel Prominenz über die Bühne ging und für's bundesweite Publikum am TV-Bildschirm aufgenommen wurde. Beziehungsreiches Motto der gegen Fluglärm und Flughafenerweiterung Protestierenden: "Mainz war Mainz wie's singt und lacht ... – ...jetzt ist's Mainz wie's lärmt und kracht" – in diesem Jahr wurde zu diesem Slogan mit dem Hinweis auf die Feinstaubbelastung noch ergänzend gereimt: "wie's stinkt und kracht".(Bild: Walter Keber)
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

[05. Februar 2018]
Zweihundertsechsunddreißigste Montagsdemonstration

In Bewegung und an einem Strang

Redebeiträge von Ina Gratenau, Ulla Holler, Clemes Scheitza und Knut Dörfel.
Redebeiträge
Bilder (Walter Keber)

Bild: Walter Keber
[04. Februar 2018]
Koalitionsverhandlungen:
Arbeitsgruppe Verkehr will Ticketsteuer abschaffen
Voller Erfolg für die Luftverkehrslobby (Pressemitteilung des BBI)

[04. Februar 2018]
Bilder aus dem Treburer Oberwald
Die BI Trebur hat dieses Wochenende die Organsiation des Kuchenstandes übernommen
Bilder (Thomas Piper)


[01. Februar 2018]

Fraport ist Teil des Abgaskomplotts der Autoindustrie
Die fragwürdigen Tests an Affen und Menschen der "Europäischen Forschungsvereinigung für Umwelt und Gesundheit im Transportsektor" (EUGT) sollten den Diesel "reinwaschen" und die Schädlichkeit der emittierten Stickoxide und Feinstäube moderner Dieselmotoren verharmlosen. Im Vorstand der Lobbyorganisation saßen nicht nur hochrangige Vertreter der Autokonzerne. Noch ein großer Schadstoffemittent war im Vorstand der EUGT vertreten: die Luftverkehrsindustrie. Als deren Vertreter hatte die Fraport AG den damaligen Leiter der Abteilung Umweltauswirkungen Lärm und Luft, Max Conrady, dorthin entsandt. Bislang schweigen die Verantwortlichen des Land Hessen und der Stadt Frankfurt dazu
Pressemitteilung der IGF Rhein Main
Pressemitteilung der BI Sachsenhausen
Eine Zusammenfassung der Situation findet man auf der Seite der BI gegen Fluglärm Raunheim:
Vergiftender Lobbyismus - Fraport mischt mit
AKTUALISIERUNG: Die Landtagsabgeordnete Ursula Hamann (Die GRÜNEN) hat sich wegen einer Stellungnahme direkt an den Fraport-Vorstand gewandt:
Demnach war es das Ziel des Fraport-Engagements im EUGT, Forschungsvorhaben zu gesundheitlichen Auswirkungen von Verkehrslärm im Vergleich verschiedener Verkehrsträgerzu initiieren. Als klar wurde, dass die von Fraport angestrebte Studie nicht realisiert werden würde, kündigte die Fraport die Mitgliedschaft. Hat also in diesem Gremium nicht so geklappt, mit der flughafen-genehmen Studie zum Lärm. Insofern kann sich der Fraport-Vorstand leicht von den Studien und der EUGT distanzieren.
[30. Januar 2018]
Forum Flughafen und Region: Aktiver Schallschutz 2018
Ein Dokument der Erfolglosigkeit und Kapitulaton vor dem Fluglärm
Pressemitteilung des Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI)
s. dazu auch die Pressemitteilung des BUND Hessen vom 26. Januar 2018 weiter unten
Hier noch eine Einschätzung der BI gegen Fluglärm Raunheim:
Das 'Maßnahmeprogramm Aktiver Schallschutz' -
technische Mogelpackung, politische Bankrotterklärung
[29. Januar 2018]
Zweihundertfünfunddreißigste Montagsdem
onstration
Hans Schinke aus Offenbach beleuchtete kritisch den Klughafen Kassel-Calden
Hans Schinke
"So rechnet das Land Hessen" Anhang zum Redebeitrag
Bilder (Walter Keber)
[28. Januar 2018]

Waldcamp

Wieder trafen sich etliche BI-AktivistInnen mit interessierten Gruppen (diesmal waren z.B. Aktive von Greenpeace Frankfurt da), um über Flughafen, Klima, Kiesabbau und etliche andere Themen zu diskutieren

Bild: Thomas Piper

[26. Januar 2018]
Lärmschutzbemühungen müssen weitergehen
Pressemitteilung des BUND Hessen

[26. Januar 2018]
Mahnwache vor dem Verwaltungsgericht

Eine Mahnwache veranstalteten am Donnerstag, 25. Januar 2018, vor dem Verwaltungsgericht in Frankfurt Gegner/innen des Ausbaues des Rhein-Main-Flughafen. Dies geschah im Zusammenhang mit dem vor dem Verwaltungsgericht anberaumten Prozess gegen Mainzer Bürgerinitiativen. Deren Plakat ("Zehn Minuten .... vermeiden sie Kurzstreckenflüge") war in Frankfurt von Unbekannten unerlaubt aufgehängt worden, weshalb das Frankfurter Ordnungsamt gegen die Mainzer Initiative ein Ordnungsgeld verhängt hatte. Die Mainzer wehrten sich jedoch mit dem Hinweis, sie hätten mit der Plakataktion nichts zu tun, das Plakat habe sich jedermann/frau beschaffen und beispielsweise aus dem Internet herunterladen können. Weil sie die Strafgebühr nicht zahlten, ging das Ganze vors Verwaltungsgericht. Unser Bild zeigt eine Szene bei der Mahnwache, bei der das Plakat gezeigt wurde, um das es vor Gericht ging. Aufgerufen zu der Protestaktion hatte die Frankfurter Initiative "Eintracht gegen Fluglärm".(Bild: Walter Keber)

weitere Bilder
Kommentar zum Urteil
Link zum Plakat


[26. Januar 2018]
BER – Isch Over, BBB TV 25.01.2018
Aktuelle Sendung von BBB TV – Bürger für Berlin und Brandenburg TV
weiter zur BBB TV Webseite
[22. Januar 2018]
Zweihundertvierunddreißigste Montagsdemo
Kritisches von Robin Wood
Die Verkehrsreferntin von Robin Wood, Monika Lege, hielt auf der heutigen Montagsdemonstration die zentrale Rede und betonte die Notwendigkeit von lokalem Handeln und globalen Denkens.
Monika Lege
Bilder (Walter Keber)

[22. Januar 2018]
Sonntags im Waldcamp
Am Sonntag, den 21.01. 2018 haben sich zahlreiche Interessierte und Mitglieder verschiedener Bürgerinitiativen im Waldcamp bei Kaffee und Kuchen getroffen. Das gesamte SprecherInnen-Team des Bündnis der Bürgeriniatitiven hat das Protest-Camp im Treburer Oberwald an diesem Tag besucht. Der sonntägliche Treff bietet Gelegenheit, die Wald-AktivistInnen kennen zu lernen und sich in lockerer Runde über Proteste gegen den Flughafenausbau und weitere Themen auszutauschen.

Bilder (Thomas Piper und Rudi Hechler)

[21. Januar 2018]

Mahnwache gegen Bannwaldrodung

Nicht nur im Treburer Oberwald soll Wald fallen: Insgesamt 60 Hektar Bannwald sollen für die Erweiterung Sehring-Kiesgruben bei Langen weichen – ein Teil ist bereits gerodet. Dabei ist das Hauptverfahren gegen den Kiesabbau noch nicht abgeschlossen. Trotzdem gestattet das RP immer wieder, dass Teilstücke von diesen über 60 HA gefällt werden. Am Samstag, den 20.01.2018 haben deshalb Mitglieder des Aktionsbündnis Langener Bannwald vor dem Regierungspräsidium Darmstadt demonstriert.
Rede Matthias Rohrbach und weitere Bilder
Video (Rainer Elsinger)

Bild: Petra Schmidt

[18. Januar 2018]
Nachruf auf Prof. Dr. Thomas Leif
Nachruf

[18. Januar 2018]
Sonntag, 21.01.2018:
Kuchenstand im Waldcamp (ab 14:00 Uhr)
Bilder vom 14.01.2018 (Thomas Piper)

Bild: Thomas Piper

[18. Januar 2018]

Herzlichen Glückwunsch, ZAD!

Zone à défendre, so heißt das besetzte Gebiet, in dem sich AktivistInnen und Bauern gegen einen Flughafenneubau wehren. Am 17.01.2018 hat die französische Regierung nun bekannt gegeben, dass sie den Bau dieses umstrittenen Großflughafens bei Nantes, der seit 50 Jahren im Gespräch war, aufgibt. Wir freuen uns, dass dieser Flughafen nicht gebaut wird!!!
weitere Infos und Links gibt's beim Blog des Hambacher Forsts
[15. Januar 2018]
Zweihundertdreiunddreißigste Montagsdemo
Erste Montagsdemo im Jahr 2018
Neujahrsbegrüßung von Bern Zürn (Mainz)
Monika Wolf (Nauheim)
Petra Schmidt (Mörfelden-Walldorf) zum Langener Bannwald
Bilder (Walter Keber)

[09. Januar 2018]

Waldbesetzung geht weiter

Die Waldbesetzung geht bis auf weiteres weiter. Es sind im Moment mehrere AktivistInnen im Treburer Oberwald, die Plattformen in die Bäume gehängt haben. Sie freuen sich über Besuch. Wer sie unterstützen möchte und z. B. VEGANES Essen vorbei bringen möchte, kann vorher beim Wald-Handy nachfragen, was gebraucht wird. 
Kontakt zu den BaumbesetzerInnen vor Ort: 0151 / 297 99 859
[07. Januar 2018]
Protest im Treburer Oberwald
Redebeitrag Petra Schmidt, BI Mörfelden-Walldorf
Bilder (Walter Keber)

Robin-Wood-Blog
Kurz-Video von Rainer Elsinger

Mit einem Waldspaziergang und einem Kuchenstand begannen im Treburer Oberwald am Sonntag, 7. Januar 2018, symbolträchtig im Neuen Jahr die Protestaktionen der Gegner/innen des Ausbaues des Rhein-Main-Flughafen und damit zusammenhängende Vorhaben. Konkret ging es bei dieser von etwa 150 Demonstranten aus dem gesamten Ballungsgebiet begleiteten Aktion um das vermutlich bald zur Rodung anstehende Treburer Waldgelände in einer Größenordnung von etwa sechs Hektar östlich der Autobahn, wo deren neue An- und Abfahrt zum geplanten Terminal 3 des Airports entstehen soll. Ob allerdings der erneute Waldeinschlag für die Frankfurter Flughafenerweiterung noch vor der in diesem Jahr anstehenden hessischen Landtagswahl erfolgt, das ist bislang offen.
(Bild: Walter Keber)


Meldungen viertes Quartal 2017
Meldungen drittes Quartal 2017
Meldungen zweites Quartal 2017
Meldungen erstes Quartal 2017
Meldungen viertes Quartal 2016
Meldungen drittes Quartal 2016
Meldungen zweites Quartal 2016
Meldungen erstes Quartal 2016
Meldungen drittes und viertes Quartal 2015
Meldungen aus dem zweiten Quartal 2015
Meldungen aus dem ersten Quartal 2015

zur Archivübersicht


 


  19.02.2018  

 

 

Montag, 26.02.2018
239. Montagsdemo
Terminal 1, 18:00 Uhr

Terminübersicht
weiter

Sprecher-Gremium:
Kontakt

Facebook: Lärmfurt
weiter

Weitere Facebook- und TwitterSeiten zum Thema Fluglärm
fluglaerm-protest.de

flugauswertung.de

Waldbesetzungs-Blog

Our Aims (english)


Spendenkonto
Bündnis der Bürgerinitiativen
IBAN: DE81 5079 0000 0006 7852 98
BIC: GENODE51GEL

VR Bank Bad Orb-Gelnhausen

Netzwerk Umwelt und Klima Rhein-Main
Videos zu den Ausbau-Protesten

Quer-TV Playlist

Arbeitsgruppen des BBI
weiter





Lärmbeschwerde
Zu laut? Beschweren Sie sich per Telefon
Beschwerdestelle der Fraport
Tel. 0800 - 2345679
(Infotelefon Fraport)

 


Bündnis der Bürgerinitiativen
Kein Flughafenausbau - Für ein Nachtflugverbot von 22 - 06 Uhr